2014

Freitag 31.Jänner, 19.00 Uhr, GRAZ, Lectorium

Rosicrucianum, Int. Schule des Goldenen Rosenkreuzes,

Fabrikgasse 27, "Giordano Bruno – Die Feuer der Ewigkeit" Texte – Dialog – Musik

• Dienstag 4.Februar, 18.00 Uhr, MARIBOR, Lectorium

Rosicrucianum, Crtomrova 9, Maribor, "Burnout endlich … können die alten Feuer nicht mehr brennen" Vortrag – Dialog – Musik

• Samstag, 8.Februar 31.Jänner, 19.30 Uhr, Lectorium

Rosicrucianum, Fabrikgasse 27, „Die Alchemie der Genesung – Spirituelle Aspekte von Gesundheit und Krankheit" Texte – Dialog – Musik

• Dienstag 11.Februar, 19 Uhr, Bildungsgarten des Lebens, Graz-Ries, Riesstraße 238, „Bewusste Eltern – Gesunde Kinder“, Vortrag und Dialog in der Jurte (Auskunft: Doris Rogy, 0650 4000 831)

• Sonntag 16.Februar, 9.30-13.30 Uhr, 11 bis ca. 16 Uhr, Symposium (zusammen mit R.Kalbermatten, H.Studer und D. Uecker) „Paracelsus – Visionär für unsere Zeit – eine Spurensuche“, Hamburg,Handwerkskammer, Holstenwall 12

• Montag, 24.Februar, 19 Uhr Uhr, Dobl bei Graz, Gasthaus Stiegenwirt, „Impfen – was nun tun?“

• Dienstag, 25.Februar, 18 Uhr, GRAZ CAFÉ PROMENADE,

Philosophische Gespräche, "Das Leben – ständiges Stirb und Werde zur Genesung von Seele und Körper", Dialoge

• Donnerstag, 6.März, 19 Uhr, Sternvilla, BAD

TATZMANNSDORF (Bgld), Krankheiten der Kinder, Impfungen – Wege zu Genesung, Vortrag und Dialog

• Dienstag, 11.März, 19.00 Eltern-Kind-Zentrum Graz, Bergmanngasse 10, 8010, „Gesund durchs Jahr – Ganzheitliche Heilkunde – praktisch“

• Mittwoch 19.März, 19 Uhr, LEIBNITZ-FRISCHEHOF-Robier,

„Sucht : das große Vergessen“, Vortrag und Dialog

• Mittwoch, 23.April, 18.30 Uhr, Treffpunkt

Philosophie, Neue Akropolis, GRAZ, Münzgrabenstaße 103,

Heilkunst der Zukunft: Jetzt!, Workshop

• Mittwoch 28.Mai, 19 Uhr, LEIBNITZ-FRISCHEHOF

ROBIER, "Der Digitale Wahnsinn – wen kümmern die Folgen?",

Vortrag und Dialog (ein schöner Abend

mit guten Gesprächen und freundlichen Menschen)

• Dienstag, 17.Juni, 19 Uhr, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 17, "Paracelsus – Medizin muss brennen", Lesung Vortrag Dialog

 

 

 Vorträge, Workshops mit Klaus Bielau, Herbst 2014

• Sonntag, 7.September, 15 Uhr; Sternvilla BAD

TATZMANNSDORF, Impfen oder Nicht-Impfen, das ist hier die Frage? Vortrag und Dialog 

• Montag, 29.September, 19.30 Uhr, GRAZ, CAFÉ KAISERFELD:  GIORDANO BRUNO und die Philosophie des Feuers – aktuell und lebendig im ewigen jetzt.

• Samstag, 4.Oktober, 9.00 – ca. 14 Uhr; Sternvilla BAD TATZMANNSDORF, Elternworkshop: Husten, Schnupfen und Co ganzheitlich verstehen und begleiten. Anmeldung und Auskünfte bei Jutta Spitzmüller: 0680 2117 3940

• Dienstag 14.Oktober, 19 Uhr, Eltern-Kind-Zentrum Graz, Bergmanngasse 10,
Gesund durchs Jahr,  Kurzworkshop; Auskunft EKIZ: 0316/37 81 40.

• Dienstag, 28.Oktober, 19.30 Uhr, GRAZ, CAFÉ KAISERFELD, Philosophische Gespräche, Der Weg der Wandlung zur Heilung der Seele. Dialoge.

 • Samstag, 8.November, 9.00 – ca. 14 Uhr; Sternvilla BAD TATZMANNSDORF, Workshop: Krankheit und Tod – en Systemfehler im Menschen? Auskünfte bei Jutta Spitzmüller: 0680/2117 3940

• Dienstag, 11.November, 19 Uhr, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 17, 400 Jahre Heilkunst der Rosenkreuzer, Vortrag und Dialog.

• Donnerstag 13.November 19.30 Uhr, GRAZ, Lectorium Rosicrucianum, Fabrikgasse 27
"Der Phönix erwacht – 400 Jahre Fama Fraternitatis" – Der Ruf der Rosenkreuzer-Bruderschaft in unseren Tagen – Lesung und Dialog.

• Mittwoch 19.November 19. Uhr, GRAZ,Reformhaus SONNENFROSCH, Zinsendorfg. 5,
Nicht-Impfen ist Impfung genug – Lesung und Dialog.

• Samstag, 22. November, 9-14 Uhr, BOZEN/BOLZANO,
Die Feuer der Ewigkeit – Giordano Bruno, zweisprachiges Symposium, Vorträge und Dialoge veranstaltet von der Freimaurer-Loge Bozen Gran Oriente Italia und der Stiftung Rosenkreuz im Schloss Maretsch in Bozen;
Auskünfte: Veronika Bauer 0039/333/267 3131

• Mittwochs 26. Nov., 10.u.17. Dez., GRAZ, Urania; Burggasse
400 Jahre Rosenkreuz – Geschichte, Philosophie, Wirkung; Seminar.
Anmeldung Urania Graz.

• Montag, 1.Dezember, 19.30 Uhr, GRAZ, Café Kaiserfeld, Kaiserfeldgasse 17-19, 
Philosophische Gespräche – Dialoge.

• Donnerstag 4. Dezember 18 Uhr, WIENER NEUSTADT, Bildungszentrum St. Bernhard, Domplatz 1, Kneipp-Acitv-Club, "Kinderkrankheiten ganzheitlich begleiten" Der Mensch sei sein Arzt, der Arzt dessen Helfer." – Anmeldung erbeten: 0699.17199686

• Montag, 8.Dezember 15-16 Uhr, GRAZ, Färberplatz – Lesung Dialog Musik:
Über das Wesentliche – Poems zur Geburt des Lichtes im Menschen.
Muiskalischer Rahmen: Fritz Kreis, Gitarre

• Samstag, 13.Dezember 19.30 Uhr, GRAZ, Lectorium Rosicrucianum, Fabrikgasse 27
Weihnachten – der Ruf des Lichtes an die Menschheit, Lesung Dialog Musik.

 

2015

 

• Dienstag 20.Jänner 2015, 19 Uhr, Eltern-Kind-Zentrum Graz, Bergmanngasse 10,
"Allergien – Chancen zur Genesung"; Auskunft EKIZ: 0316/37 81 40. 

Vorträge, Workshops mit Klaus Bielau, 2015

• Dienstag, 10.Feb., 19.30 Uhr; BERN, Hotel Stern,

Paracelsus reloaded : Medizin muss brennen. 

 

• Mittwoch, 11.Feb., 19.00 Uhr; BASEL, Lectorium RosicrucianumParacelsus reloaded : Medizin muss brennen. 

 

• Donnerstag, 12.Feb., 19.00 Uhr; ZÜRICH, Lectorium Rosicrucianum Paracelsus reloaded : Medizin muss brennen. 

 

• Samstag, 21.Feb., 13.00 – ca.16 Uhr; BAD TATZMANNSDORF, Sternvilla, Impfen oder Nicht-Impfen, das ist hier die Frage

 

• Montag, 23.Feb., 19 Uhr; GRAZ, Café Phönix, Müngrabenstraße 103, philosophische Gespräche: Archetypen, Dialoge

 

• Mittwoch 25.Feb., 20 Uhr, MÜNCHEN, Lectorium Rosicrucianum

400 Jahre Heilkunst der Rosenkreuzer, Lesung Dialog Musik

 

• Sonntag, 15.März, 9.00 Uhr, GRAZ, Hotel Novapark, Pulsar- Kongress, 200 Jahre Homöopathie und ewig jung. Vortrag und Dialoge

 

 Samstag, 21.März., 13.00 – ca.16 Uhr; BAD TATZMANNSDORF, Sternvilla, Krebs : Signatur der Stagnation : das nicht gelebte Leben

 

• Dienstag, 24. März, 18.30 Uhr, IZOLA (Slo), Öffentliche Bibliothek, Ulica Of 15, Giordano Bruno und die Feuer der Ewigkeit

 

• Mittwoch, 25. März, 19 Uhr, LJUBLJANA, Lectorium Rosicrucianum, Giordano Bruno und die Feuer der Ewigkeit. 

 

• Dienstag, 31. März, 19 Uhr; GRAZ, Café Promenade, philosophische Gespräche: Über Gut und Böse, Dialoge

 

• Mittwoch, 8.April, 19 Uhr, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 17, "Paracelsus und die Axiome der Heilkunde, Lesung und Dialog"

 

• Sonntag, 12. April, 10 bis ca.16 Uhr; GRAZ, Zentrum Phönix, Münzgrabenstaße 103,Symposium "Die Erneuerung der Welt – Heute, 400 Jahre Rosenkreuz", 5 kurze Statements und Dialoge zu verschiedenen Themen. Siehe auch www.stiftung- roenkreuz.org/Veranstaltungen/oesterreich …

 

• Montag 13.April, 19.00 Uhr, SANKT RUPRECHT a d Raab, EMBA-Forum Forum im Hotel Ochsenderer, Vortrag und Dialog, Krebs – das Nicht-gelebte Leben.

 

• Dienstag, 14.April, 19.30 Uhr, FELDBACH, Volkshaus, Ringstraße 5: Nicht-Impfen ist Impfung genug, Vortrag und Dialog

 

• Mittwoch, 15.April, 19 Uhr, GRAZ, Reformhaus Sonnenfrosch, Zinzendorfgasse 5, Nicht-impfen ist Impfung genug, Vortrag Lesung Dialog

 

• Donnerstag, 16.April, Bruck/M, 19 Uhr, Krebs : Signatur der Stagnation : das nicht gelebte Leben. Galerie Cool, Schiffgasse 1

 

• Mittwoch, 22. April, Beginn 18 Uhr, GRAZ, Zentrum Phönix, Münzgrabenstraße 103, Die lange Nacht des Lichtes. Bielau: Die Heilkunde des Lichtes; Lesung und Dialog.

 

• Freitag, 24. April, 19.30 Uhr, HARTBERG, Biosphäre Hartberg, Am Ökopark: "Impfungen, Masern, Zecken & Co. – und was schützt nun wirklich gegen den Tod?" ein heiterer Abend zum Lieblingsthema

 

• Donnerstag - Sonntag, 4. - 7.Juni 2015, Schloss Kratowitz, Klagenfurt/Kärnten: Vergessenes Wissen; 2. int. Heilkräutertage, Auskünfte und Anmeldung: ww.vergesseneswissen.at

 

 

Vorträge, Workshops, usw. mit Klaus Bielau – 2016

 

 

 

 

 

  • Montag 25.April, 19 Uhr: Philosophische Gespräche im Zentrum Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103 – Am Ende : Mit der Ganzheit : Wie groß ist unendlich?Ausgleichl: einige Euros für's Café
  • Samstag, 16. April, Frühjahrsakdamie Stift Vorau,  (Steiermark), Workshop mit Dr. Bielau, 9-ca.12 Uhr : Heilung durch Spiritualität und Weisheit, Anmeldung und Auskunft: 03337 2815-0
  • Freitag, 15. April, 19 - 21 Uhr Uhr; Frühjahrsakdamie Stift Vorau (Steiermark), Podiumsdiskussion und Dialog: Albin Schönberger (Profil-Wissenschaftsredaktion) und Dr. Klaus Bielau (Ganzheitsmedisziner, Schriftsteller) im Gespräch mit Besuchern : Schulmedizin – Alternativmedizin, wohin gehen wir? Anmeldung und Auskunft: 03337 2815-0
  • Montag, 4. April, 19 Uhr; Vortrag und Dialog, IMPFEN – IRRTUM ODER LÜGE, EIN KRIMI ZWISCHEN ILLUSION UND GESCHÄFT, WAS TUN? eine Annäherung aus der Sicht der Homöopathie. ENBA FORUM im Hotel Ochsenderer, 8181 St. Ruprecht a.d.Raab
  • Freitag 1. April, 19-21 Uhr, Workshop: IMPFEN – IRRTUM ODER LÜGE, EIN KRIMI ZWISCHEN ILLUSION UND GESCHÄFT, WAS TUN? Akademie Drumbl, Emil Ertl-Gasse 4. Ausgleich € 35,--; Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Auskünfte: 0043.316.817714.
  • Montag 21.März,  JOUR FIXE – HEILKUNDE & SPIRITUALITÄT, Thema: Die Einheit der Natur – dien Rolle der 'Mikroben' 2. Abend eines Arbeitskreises; Verlag Keiper, Puchstraße 17, 8020 Graz; Ausgleich: etwa € 10,--.
  • Samstag 12.März, Dialoge zum Wesentlichen, gemeinsam mit Dieter Schmautz: SENSIBEL UND TROTZDEM STARK …, Bern, Details: www.stiftung-rosenkreuz.ch.
  • Freitag 11.März, Dialoge zum Wesentlichen, gemeinsam mit Dieter Schmautz: SENSIBEL UND TROTZDEM STARK – (K)EIN WIDERSPRUCH?, Basel, Details:l www.stiftung-rosenkreuz.ch, 
  • Donnerstag, 10. März, Februar, 19 Uhr, Anfo-Abend zum ersten Lehrgang "SCHULE FÜR SELBSTHEILUNG UND HOMÖOPATHIE, Sternvilla Bad Tatzmannsdorf, Bgl.
  • Dienstag, 8. März, 19 Uhr, IMPFEN – IRRTUM ODER LÜGE, EIN KRIMI ZWISCHEN ILLUSION UND GESCHÄFT, Gallerie KUl, Schiffgase 1, 8600 Bruck/M.
  • Samstag, 5. März, 16.40 bis 17.40 Uhr, PULSAR-KONGRESS; PARACELSUS RELOADED : HEILUNG DURCH WEISHEIT, Seminarhotel Novapark, Graz Gösting
  • Freitag/Samstag, 4./5. März, Fr.14-18, Sa.9-14 Uhr, PARACELSUS – PHILOSOPHIE DES HEILENS , ThoR-Zentrum Graz,  genauer Ort wird noch bekannt gegeben, Näheres: http://www.thor-zentrum.at/index.php/veranstaltungen/event/84-seminare-und-workshops/148-paracelsus-seine-philosophie-des-heilens/0 
  • Samstag, 27. Februar, 9 bis ca. 13 Uhr, Workshop, NICHT- IMPFEN, WAS DANN?, Sternvilla BAD TATZMANNSDORF, Bgl. Anmeldung bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Montag, 22.Februar, 19 Uhr, Philosophische Gepräge, HOW MANY BEANS MAKE FIVE – ZUM WERT DER EINSAMKEIT, Zentrum Phönix, Münzgrabenstraße 103, 8010 Graz
  • Dienstag, 16.Februar, 19 Uhr, DER EISENHANS – EIN MÄRCHEN FÜR ERWACHSENE, Lectorium  Rosicrucianum, Int Schule des Goldenen Rosenkreuzes, Fabrikgasse 27/II
  • Dienstag, 16.Feb, 19 Uhr, JOUR FIXE – HEILKUNDE & SPIRITUALITÄT, 1. Abend eines neuen Arbeitskreises; Verlag Keiper, Puchstraße 17, 8020 Graz
  • Montag, 1.Februar, 19 Uhr; PARACELSUS RELOADED : HEILUNG DURCH WEISHEIT; ENBA-Forum im Hotel Ochsenberger, St. Ruprecht a.d. Raab
  • Freitag 3. Juni, 19-21 Uhr, Workshop: KONZEPT : SELBSTHEILUNG DURCH HOMÖOPATHIE; gesund bleiben, gesund werden durch Einsicht und Verständnis den Lebensvorgängen gegenüber
    • Ursachen von Krankheiten,
    • praktische Wege zu einem guten und natürlichen Leben
    • Grundzüge der Homöopathie
    • kleine Hauapotheke.
    • Akademie Drumbl, Emil Ertl-Gasse 4. Ausgleich € 35,--; Anmeldung/Auskunft: O316/383194 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Freitag, 9.September, 16 bis 19 Uhr, Kurzworkshop Homöopathie - Krankheit - Gesundheit - Impfen - wichtig oder gefährlich? Anmeldung: http://www.bablue.at/de/bachbluetenakademie/spezialseminare/homoeopathie_impfen_gesund_oder_schaedlich/ 
  • Tel 0316/39 11 31
  • Samstag, 10.September, 13 Uhr, Vortrag: "Nur eine Impfung ist nötig, welche?" Beim Tag der offenen Türe in der Sternvilla BAD TATZMANNSDORF, Bgl. Näheres: www.sternvilla.com
  • Samstag, 24.September, 9-13 Uhr, Sternvilla, BAD TATZMANNSDORF, Bgl.: Workshop:Impfen – Für und Wider aus ganzheitlicher Sicht. Impfungen – echte Trojaner! Versprechen Gesundheit und dann? Anmeldung und Organisation: Karin Mock (0664.4241495; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Dienstag, 27.Sep. 2016, 19 Uhr: Philosophische Gespräche im Zentrum Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103. Thema: Geben Schenken Tauschen – wozu? Ausgleich: einige Euros pro Person fürs Café Phönix.
  • Dienstag, 4.Okt., Biosphäre Hartberg, Am Ökopark 20: Dialoge: "Langer Abend der Ganzheitsmedizin" – über den Menschen, Bakterien, Impfen und die Homöopathie. Ausgleich ca. 10 bis 15 €
  • Samstag, 5.November, 9-13 UhrSternvilla, BAD TATZMANNSDORF, Bgl.: Homöopathie für Kinder und Jugendliche, Anmeldung und Organisation: Karin Mock (0664.4241495)
  • Dienstag, 22.November, 19 Uhr, Lectorium Rosicrucianum-Graz,
    "Die Oswaldi-Kirche in Eisenerz – das steinerne Vermächtnis des Paracelsus."
    Ein Abend mit der Kunsthistorikerin Frau Dr.Simone Hain (Universitätsprofessorin für Bau- und Architektur-Geschichte).
    Die St. Oswald-Kirche in Eisenerz; ein Ruf gnostischer, universeller Symbolik am Fuße des Erzberges in der Steiermark.

    Wo
    : Fabriksgasse 27/II (Autohaus Jaguar/Landrover
    Moderation: Klaus Bielau
    Ausgleich: freie Spende
     
    Die Geschichte hinterlässt uns manche Hinweise 
    die die Tore öffnen können zum wahren Menschen 
    ins ewigen Jetzt

    so wir sie, diese Zeichen
    suchen, finden und begreifen 
    und ihre Botschaft verwirklichen wollen
    durch das eigene Leben …

 

  • Freitag 25. November, 17-21 Uhr, Akademie Drumbl, Emil Ertl-Gasse 4. Ausgleich € ca.35,--; Anmeldung/Auskunft: O316/383194 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Workshop – Dialoge mit Dr. Klaus Bielau: "Wendezeit – Zur Kunst der Selbstheilung"
    Themen:
    • Lebe deine Änderung
    • Selbst-Erkenntnis Selbstverantwortung Selbstheilung
    • Krankheit als Weg zur Gesundung; 
    • die Rolle von Bakterien und Viren,
    • Ganzheitsmedizin einfach bei sich selbst erfahren
    • Über den Umgang mit Homöopathie

 

Termine 2017

  • Mittwoch, 11.Jänner, 19 Uhr, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 17, "Das Leben mit dem Tod verändern, Lesung und Dialog"
  • Freitag, 27. Jänner, 18-21 Uhr, Gasthof Eberhartinger, St.Michael/Stmk, Abend-Workshop und Dialoge: Gut geimpft? Rund um´s Impfen aus ganzheitlicher Sicht, Anmeldung und Auskunft bei Sylvia Edlinger, 0664.8406300
  • Montag 30.Jänner, 19 Uhr: Philosophische Gespräche im Zentrum Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103 – Am Ende : Mit der Ganzheit : Wie groß ist unendlich?Ausgleich: einige Euros für's Café, Anmeldung erbeten (aus Platzgründen): 0650/5710865
  • Samstag, 18.März, Stiftung Rosenkreuz: Workshop und Dialoge: Sensibel und stark … und doch kein Widerspruch!? 18 bis ca. 21 Uhr; gemeinsam mit der anthroposophischen Ärztin Dr. Maria Paregger-Rise, Meran, Italien
  • Donnerstag, 16. März, Haus der Frauen, St. Johann bei Herberstein: 'Wege natürlicher Gesundung', Vortrag, Workshop, 14-17.30; Anmeldung und Auskunft: 03113.2207 (Mo.-Fr.: 8.30-12.30 Uhr

  • Freitag, 10. März, 16.40 - 17.40 Uhr, Pulsar-Kongress, Hotel Novapark 9051 Graz, Fischaugasse, Vortrag:  Der Schmerz – dein Freund und Helfer.

  • Samstag, 4. März, Abendworkshop: Spiritualität und Heilkunst im Alltag, 17 - ca.21 Uhr, JUFA-Hotel, Burgenlandstraße 15, 8280 Fürstenfeld; Auskunft u. Anmeldung: Susanne Schwarzer, 0664.4720024 od. info@glueckswochen.

  • Dienstag 28.Februar, 19 UhrPhilosophische Gespräche im Zentrum Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103: – – –Ausgleichl: Kollekte (einige Euros) für's Café Phönix

  • Mittwoch, 1.März, 19 Uhr, 'Gespräche im Zentrum': Kabala und Lebensbaum, Vortrag und Dialoge mit Dr. Wolfgang Herko, Int. Schule des Goldenen Rosenkreuzes, Fabriksgasse 27/II (Autohaus Jaguar/Landrover), Moderation: Klaus Bielau, Ausgleich: freie Spende

  • Samstag, 4.März, 9 - 13 Uhr, Halbtages-Workshop: 'Rund ums Impfen – 'Sind Impfungen nötig, sind sie gefährlich?' Dialoge zum Thema aus ganzheitlicher Sicht. Sternvilla, Bad Tatzmannsdorf, Bgl. Anmeldung und Organisation: Karin Mock (0664.4241495)

  • Montag, 13. Februar, 18- ca.21 Uhr, Biosphäre Gleisdorf, 8200 Luderdorf 85, Abend-Workshop und Dialoge: Gut geimpft!? Rund um´s Impfen aus ganzheitlicher Sicht, Anmeldung aus Platzgründen, Biosphäre Gleisdorf: 03112.2450

  • Dienstag 25.April, 19 UhrPhilosophische Gespräche 'Das Grab ist das Ziel – oder gibt's ein anderes?' Zentrum Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103: 'Der Anfang : Signatur des Endes' Ausgleich: Kollekte (einige Euros) für's Café Phönix.

  • Freitag 12. Mai, 18-21 Uhr, Workshop: Allergien – gesund durch 'Gifte'? Ganzheitliches und Homöopathie zum Thema. Akademie Drumbl, Emil Ertl-Gasse 4. Ausgleich € 25,--; Anmeldung u. Auskünfte: 0316.383194-

  • Samstag, 13.Mai 9-13 Uhr, Halbtages-Workshop: Sternvilla, Bad-Tatzmannsdorf, Bgl. 'Homöopathie bei Schwangerschaft, Geburt und kleinen Kindern, Dialoge zum Thema aus homopathisch-ganzheitlicher Sicht. Anmeldung und Organisation: Karin Mock (0664.4241495)

  • Donnerstag, Freitag, 25.,26.Mai, Dresden Umgebung, Lesung und Dialoge, Buchvorstellung Heilkunst und Spiritualität, Wege zur Genesung von Geist, Seele, Körper … 

  • Samstag, 27.Mai, Kunstraum Dresden, Schützenplatz 1 Dresden, Symposium der Stiftung Rosenkreuz, gemeinsam mit Dr. Ute Schendl, Bad Münder, Heilkunst und Spiritualität, Wege der Genesung … 15-19 Uhr, Vorträge und Dialoge.

  • Mittwoch, 7.Juni, 19 Uhr,'Heilkunst und Spiritualität', Lesung und Dialog, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 17
  • Sonntag, 10.Sep. 2017Sternvilla, Bad Tatzmannsdorf, Tag der offenen Tür, 15 Uhr:

    Faszination Heilkunst : Die Impfung gegen die Angst

  • Dienstag, 19.9.2017,   19 – ca. 21 Uhr 

    Buchvorstellung Lesung Dialog

    Heilkunst und Spiritualität

    Der Mensch, das unbekannte Wesen: Wir sehen meist nur das Äußere, das Körperliche, das gebrechlich, vergänglich, ohne jeden Zweifel sterblich ist. Doch in uns ist auch eine Ahnung, ja eine unausrottbare Sehnsucht nach etwas Ewigem, Erhabenen, strahlend Schönem und durch und durch Gesundem. Dies zu beleuchten und Wege zu tatsächlicher Gesundung wieder zu finden und aufzuzeigen, ist die Idee dieses Buches. Hierbei zerbrechen alte Sichtweisen und Denkmuster; an ihre Stelle treten Einsicht, Selbsterkenntnis, Autonomie, Bejahung des Lebens und Freude …
    Wo: AVALON Buchhandlung, Graz, Reitschulgasse 6, Ausgleich: € 7,-- Anmeldung (aus Platzgründen): 0316-383071 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Mittwoch, 20.Juni, 19 Uhr, 'Der Schmerz – Bote der Erneuerung', Lesung und Dialog, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 19/I, Beginn 19.45 und open end 

     

  • Montag, 25. Sept., 19h, philosophische Gespräche, Kaffee Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103:

     

    Man sollte doch … oder ?!?

    Wir alle kennen das, immer wieder: da die Erwartungen von 'den anderen',

    hier das was irgendwie in mir ist …

    Ausgleich: freie Spende (fürs Kaffee Phönix)


  •  Samstag/Sonntag, 7./8. Okt. 2017, Konferenz (für alle Interessierten)  

    Der Weg des Menschen : Karma – Reinkarnation – Transfiguration

    Kennenlernen von Philosophie und Praxis der Rosenkreuzer mit Workshops, Gesprächen, Führungen; Besuch des Tempels, Stille, Meditation usw.


    Konferenzzentrum Neustein

    10.-Oktober-Strasse 27, 9754 Steinfeld a/d Drau

    Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort, für Verpflegung ist gesorgt

    Konferenz-Kosten: € 60,--

    Bei Interesse, Auskünfte usw.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder K. Bielau, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0699.1040 3404 oder 

  • Mittwoch, 18.Okt. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!eiDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!enDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

  • Samstag, 21.Okt., 9-13 Uhr, Halbtages-Workshop: Sternvilla, Bad-Tatzmannsdorf, Bgl: 'Die homöopathische Haus- und Familienapotheke'. Umgang und Verständnis der akuten körperlichen Symptome als Reinigungs-Vorgänge. Einfache unterstützende Maßnahmen, vor allem bei Kindern. Die wesentlichen ca. 25 Mittel für die meisten akuten Geschehnisse und Symptome. – Dialoge zum Thema aus ganzheitlicher Sicht. Auskünfte, Anmeldung: Karin Mock (0664.4241495)

  • Mittwoch, 22.Okt. STERNVILLA-Bad Tatzmanndorf; ganzheitlich-homöopathisches Coaching für körperliche und/oder psychische Fragestellungen oder Symptome mit Dr. Bielau. Termin nach Vereinbarung: 0316.817 714 oder 0699.1040 3404.

  • Samstag, 11.November 2017, Heilkunst : Die Kunst eines Lebens ohne Angst, Workshop 9-13 Uhr, Akademie Drumbl , 8041 Graz, Auskunft und Anmeldung: 031.38 31 940 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – – – Seit Menschengedenken suchen wir Gesundheit und Lebensfreude, Erfüllung und  Glück. – Was wir suchen, ist oft viel näher als wir denken. Anhand der Aufforderung des Paracelsus, das Buch des Menschen gut zu studieren, wollen wir erkunden, was uns an Freude und Frieden abhalten kann …
  • Mittwoch, 22.November 2017, 18.45 Uhr, 'Krebs – das nicht gelebte Leben', Lesung, Dialoge zum Thema aus der Sicht der Heil-Kunst, THEOSOPHISCHE GESELLSCHAFT GRAZ, Kaiserfeldgasse 19/I, Beginn 19.45 open end
  • Montag, 26.NOV., 19 Uhr, Philosophische Gespräche 'Ein Abend ohne Antworten – mit Fragen alles sagen' Zentrum Phönix, Graz, Münzgrabenstraße 103: Ausgleich: Kollekte für's Café Phönix.
  • Donnerstag, 30.Noveber 2017, 19 Uhr, Zentrum Phönix, Münzgrabenstraße 103, 8010 Graz,'Wie erschaffen wir unsere Wirklichkeit', Vortrag und Gespräch mit Dr.med. Dagmar Uecker, Bad Soden; Moderation Klaus Bielau, Ausgleich €9,-- Die Erkenntnis wächst, dass unser Bewusstsein in einer Matrix gefangen ist. Unser Inneres reicht indes tiefer, es reicht in andere Welten hinein. Wenn wir zu einer neuen Wahrnehmung gelangen, ändern sich unser Denken und Empfinden und es wird möglich, die Zukunft überraschend positiv zu gestalten. Denn dem Bewusstseinswandel sind keine Grenzen gesetzt 
  • Dienstag, 12.Dezember 19 Uhr, 'Heilkunst & Spiritualität' : Die Heilkunde ist die Kunde, die Theorie, die zur Kunst, eben zur Heilkunst werden muss, soll sie praktischen Sinn haben … der Weg ist eine neue Form lebendiger Spiritualität; Lesung und Gespräche … Akademie Drumbl, Emil Ertl-Gasse 69, 8041 Graz, Ausgleich: ca 9,--€

 

2018 

 

  • Samstag/Sonntag, 22/23 Sept.,Bern, Basel, Bern, Zürich:  Workshops ParacelsusVon der Heilkunde zur Heilkunst oder wie die bekannten Theorien zur Praxis des Lebens werden. Auskünfte Ch.Kestenholz: +41.79.226 87 30, Christoph Kestenholz <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  • Freitag, 29.Sep. 2018, 18 bis 21 UhrKurzvortrag/Dialoge Heilkunst und Spiritualität. . An diesem Abend wollen wir den Bedingungen von Gesundheit und Krankheit auf den Grund gehen und nach einer kurzen Einleitung zu den Grundlagen ganzheitlicher Anschauungen die Themen, um die es geht erarbeiten.
    Auskünfte, Anmeldung (erbeten!) office.drumbl.at oder 0316.3831940
    Wo:Drumbl-Akademie, Emil Ertlgasse 69
    Ausgleich: € 20/15 ermäßigt

  • Sonntag, 28. Oktober, 10-ca.17 Uhr, Symposium der Stiftung Rosenkreuz:
    Das Potential im Menschen – Mut zur Intuition; Dr. Gunter Friedrich (D): Das Spiel von Gut und Böse … und darüber hinaus; Dr. Sepideh Farahani-Wimmer (A): Das Mensch- und Gottesbild der Bahá'i-Gemeinschaft: Dr. Svetla Baltova (BG): Die Lehre von Peter Danov und die Paneurythmie. Workshops mit S.Baltova, Paneurythmie und Dr. K.Bielau (A) und Dr. Ch.Müller (A/D): Von der HeilKunde zur HeilKunst
    Wo: Zentrum Phönix, Müngrabenstraße 103, 8010 Graz, Auskünfte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0699.1040 3404.
    Ausgleich Euro 23/15; Spenden darüber hinaus willkommen.

  • Montag, 22.Okt., 19 - ca.21 Uhr, Philosophische Gespräche, Dialoge zum Wesentlichen, Moderation K.Bielau; Ausgleich: einige Euros fürs Zentrum Phönix.

  • Freitag, 9.Nov. 2018, 18 – ca 21 Uhr, Workshop 
    BURNOUT … endlich können die alten Feuer nicht mehr brennen. – 
    An diesem ABEND wollen wir die Verhältnisse untersuchen, die es ermöglichen mit Sicherheit krank, unglücklich und verstresst zu sein und trotzdem unsere Aufgaben nicht zu erfüllen, um dann letztlich ausgebrannt oder beim Nervenpulverl (als Krönung bei beidem) zu landen. – Aus dem Verständnis dieser Zusammenhänge könnten Wege deutlich werden, wie mit den anspruchsvolleren Fragestellungen unseres Lebens sinnvoll umgegangen werden kann.
    Wo: Drumbl-Akademie, Emil Ertlgasse 69
    Ausgleich: € 20/15 ermäßigt
    Auskünfte u Anmeldung: 0316/838 1940, <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

  • Samstag, 10.November 2018, 9 bis ca 13 Uhr Workshop: HOMÖOPATHIE – EINFACH, PRAKTISCH, LEBENSNAH – Zum sinnvollen Umgang mit Krankheiten. Über das Wesen der Heilkunde und der Homöopathie. Einfache praktische Tips für den Alltag. Handout Hausapotheke.
    Wo: Sternvilla, Bad Tatzmannsdorf
    Auskünfte und Anmeldung: Karin Mock, 0664.424 14 95, <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>
    Ausgleich: 20/15 € ermäßigt

  • Dienstag, 20.November, Workshop: Rund ums Impfen aus ganzheitlicher Sicht. – Viele Eltern sind verunsichert, zweifeln am Impfen, wer oder was hat recht?Was sagt mein 'Gefühl', meine Intuition, was das mediale Gebrumme? An diesem Abend wollen wir uns mit den Fragen um Krankheitsursachen, Ansteckung, die Rolle der Bakterien u.ä. beschäftigen, und was tun,wenn wir nicht impfen wollen … Warum gibt es Impfschäden?
    Wo: ElternKindZentrum Graz, Petersgasse 44a, 8010 Graz
    Auskunft/Anmeldung: 0316/37 81 40
Berufsbild Homöopath
 

Entwurf von Klaus Bielau, Graz

„Interessensgemeinschaft Homöopathie“ .

  Inhalt:
I
Begründung
II
Definition
III
Gesetzliche Grundlage
IV
Berufsbezeichnung
V
Berufsgruppe
VI
Ausbildungsrichtlinien
   

I

Begründung

1

Immer mehr Menschen, die die heutige klinische Medizin für sich ablehnen, suchen nach professioneller Heilkunde, welche die Zusammenhänge zwischen Mensch und Welt, die Zusammenhänge zwischen Energie und materieller Form, kennt, beachtet und zu nutzen versteht für den Prozess der Heilung.

Die heutige universitäre respektive klinische Medizin hat mit der Praxis der Homöopathie nicht das geringste zu tun, weswegen man sie unfraglich loslösen kann von der zeitgenössischen ärztlich-universitären Tätigkeit.

Die Homöopathie beruht auf sicheren philosophischen Grundlagen der Natur- und Menschenerkenntnis.

Sie braucht keine klinischen oder apparativen (technisch-chemischen) Untersuchungen, stellt keine Organ-Diagnosen, sondern kommt durch Beobachtung der Krankheitszeichen zu jenem Arzneimittel, das beim Gesunden ähnliche Symptome hervorzurufen imstande ist.

Der Homöopath manipuliert nicht an der stofflichen Natur, sondern er hilft dem Menschen zu Selbsterkenntnis und fördert dadurch die Selbstheilung.

2 Der bekannteste lebende Homöopath, der Grieche Georgos Vithoulkas, Alternativ-Nobelpreisträger des Jahres 1996, Lehrer unzähliger Ärzte und Homöopathen – ist kein studierter Arzt, sondern ursprünglich Ingenieur, also Techniker …
3 Es gibt eine Reihe von Gesundheitsberufen, die de facto homöopathisch arbeiten, sich jedoch nicht als Homöopathen deklarieren, da sie Bedenken haben, mit dem Ärztegesetz in Konflikt zu kommen. – Dieses Versteckenspiel ist unehrlich und auf Dauer sinnlos.
4 Die Kosten im Gesundheitswesen steigen explosionsartig. Die Homöopathie kann dazu beitragen, diese zu senken, da sie die Eigenverantwortung als die einzig wirklich sinnvolle „Gesundheitsvorbeugung“ lehrt.

II

Definition

  Es soll der Beruf des Homöopathen Eingang finden als eigenständige Berufsgruppe, vergleichbar mit Psychotherapeuten, Energetikern, Lebens- und Sozialberatern usw. Pensions- und Unfallversicherung in der SVG; keine Pflichtkrankenversicherung – da diese die Homöopathie nicht unterstützt und die Homöopathen sich selbst behandeln (wie bei den niedergelassene Ärzten, die auch keine Pflichtkrankenversicherung haben).

III

Gesetzliche Grundlage – Ärztegesetz (ÄG):

§1 Das Medizinstudium, die klinischen Jahre für die Berechtigung zur ärztlichen Berufsausübung, haben für die Homöo­pathie keinerlei Bedeutung. Gelernt und behandelt wird ja stets nur die materielle Auswirkung imaterieller Zustände. Die Homöopathie interessiert sich einzig für letztere als der Boden, auf dem Krankheiten enstehen. – Es handelt sich also per se nicht um ärztliche Tätigkeit laut ÄG.
§2 Die Ausübung der Homöopathie ist keine auf „medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen begründete Tätigkeit“, sondern eine reine Erfahrungsheilkunde, die natürlich auch wissenschaftlich ist, aber auf einer wissenschafts-theoretisch ganz anderen Grundlage als im ÄG definiert (holistische versus mechanistische Weltsicht).
Z1 Die Homöopathie verwendet nie „Untersuchungen auf das Vorliegen oder Nichtvorliegen von körperlichen und psychischen Krankheiten oder Störungen“. Die Homöopathie untersucht vielmehr unter philosophischen Gesichtspunkten die biographisch-psychologischen Zusammenhänge, um allgemein wie individuell das Verständnis der Krankheits-Entstehung dem Menschen begreiflich zu machen.
Z2 „Beurteilung von in Z 1 angeführten Zuständen bei Verwendung medizinisch-diagnostischer Hilfsmittel“.

Die Diagnose der Homöopathie ist immer das Wesen, die Essenz, die der Mensch in seiner Ganzheit selber darstellt. Genauer: Die Natur ist die Krankheit und die Diagnose. Die anatomischen und pathologischen Diagnosen der heutigen Medizin sind für die Homöopathie nichtssagend, irrelevant und eigentlich eine Irreführung.

Z3 „Behandlung solcher Zustände (Z 1).“ Paracelsus: „Der Patient sei sein Arzt der Arzt dessen Helfer“.

Die Homöopathie lehrt den Menschen Eigenverantwortung und Selbstbehandlung.

Der Homöopath ist mehr ein Lehrer als ein Arzt im Heute verstandenen Sinne.

Z7

„Verordnung von Heilmitteln“. Auf Grund des Ähnlichkeitsgesetzes „verordnet“ der Erkrankte sich selbst das Heilmittel, ja er ist das Heilmittel selbst, genauer: sein Gesamt-Zustand muss der Essenz der Arznei entsprechen.

Die Arzneien wählt also nicht der Arzt aus, sondern das Bild der Erkrankung ist bereits die Arznei. „Ähnliches werde mit Ähnlichem bezeichnet“, ergo dessen geheilt.

  Die Homöopathie kann, recht verstanden, nicht in Konflikt kommen mit dem ÄG).

Für die offiziellen Organe der Ärzteschaft und ihre Kammer ist die Homöopathie seit Jahrzehnten ein ungeliebtes Stiefkind, das man hinnimmt, weil es eben da ist.

Homöopathische Ärzte, die ihren Beruf ernst nehmen und in der Bevölkerung aufklärend wirken im Sinne einer natürlichen Gesundwerdung und -erhaltung (Impfungen, Chemotherapien, Sinnlosigkeit teurer Untersuchungen usw.), werden und wurden eigentlich immer behindert.

Man versuchte jene durch „standesgerichtliche“ Disziplinarverfahren möglichst mundtot zu machen.

Daher ist es in keiner Weise einsichtig, dass ein Homöopathischer Arzt Mitglied einer Kammer sein soll, die grundlegende Zusammenhänge in der Natur nicht sehen will oder kann.

IV

Berufsbezeichnung

1 Der „homöopathische Arzt“ mit abgeschlossenem Medizinstudium.
 

Keine Pflichtmitgliedschaft in der Ärztekammer, da die Tätigkeit des Homöopathen, wie gerade beschrieben, nichts mit der heute üblichen, kommerziellen Medizin gemein hat und deshalb auch nicht mit dem bestehenden Ärztegesetz in Konflikt kommen kann.

Im Gegenteil verstößt ein homöopathische Arzt, da er sich nicht „wissenschaftlich“ fortbilden will, stets gegen die Forderung des Ärztegesetzes nach Weiterbildung zum „Stand des heutigen Wissens“.

Vor allem aber ist Homöopathie eine Heilkunde, die nicht kommerziell betrieben werden darf, sondern sie ist eine solide Einzelarbeit, bei der die Verdienstsmöglichkeiten im allgemeinen wesentlich geringer sind als bei der üblichen kommerziellen Systemmedizin.

Jedoch ist es dem Mediziner selbstverständlich überlassen, ob er „homöopathischer Arzt“ oder „Arzt für Allgemeinmedizin“ mit Homöopathie-Diplom sein will.

2 Der „Homöopath“ ohne Medizinstudium
  Beide brauchen, um die jeweilige Berufsbezeichnung tragen zu dürfen, eine mehrjährige Ausbildung in einer homöopathischen Schule, entsprechende Kurse oder langjährige nachweisbare Berufserfahrung sowie eine berufsbegleitende Weiterbildung, Lehr-oder Publikationstätigkeit. Siehe nachfolgendes Curriculum homoeopathicum als Ausbildungsrichtlinie.
  Voraussetzungen
  Mindestalter 28 Jahre, abgeschlossenes Studium und/oder Berufsausbildung in einem Heil- oder Sozialberuf (Ärzte, Dipl.Pfleger, Psychtherapeuten, Pädagogen, Physiotherapeuten, Osteopathen, Hebammen, Heilmasseure usw.).

Prüfungen über einige Grundlagen der heutigen universitären Medizin (Anatomie, Physiologie, Pathologe) müssen jene ablegen, die diese Fächer nicht in ihrer Ausbildung hatten.

V

Berufsverband Homöopathie

  Der Berufsverband Homöopathie soll ein Zusammenschluss sein von Homöopathen und/oder homöopathischen Ärzten.

Der Vorstand, ein Gremium von fünf Mitgliedern, beurteilt die Erfahrung und das Wissen der Kandidaten und vergibt die Diplome, die zur Berufsausübung und zur Führung der Berufsbezeichnung berechtigen.

Die Mitglieder dieses Gremiums müssen erfahren sein in Lehre und Praxis der Homöopathie. Es können Ärzte und Nicht-Ärzte sein.

Bis zur Etablierung der Berufsgruppe wird ein dafür ins Leben gerufener Trägerverein („Interssensgemeinschaft Homöopathie“) diese Aufgabe übernehmen – die dann in jenen Berufsverband der Homöopathen direkt übergeht.

VI

Ausbildungsrichtlinien

  Curriculum homoeopathicum (Ausbildungsrichtlinie), . "Schule zur Selbstheilung"t

Die Miniaturen der folgenden Seiten entstanden aus Gesprächen mit den verschiedensten Menschen, auf Reisen, in Kaffeehäusern und auf Plätzen der Stadt, auf Zugfahrten, manches auf der Fähre. Sie mögen nicht als „Erkenntnisse" einzelner verstanden sein, sondern als Beobachtungen.

 

1

Die meisten Antworten gab ein hoch in den Jahre gekommener Arzt. Niemand kennt dessen Alter genau, doch sein Körper ist agil und beweglich, das Gesicht wirkt jugendlich mit stets freundlichen und humorvollen Augen. Menschen, die es wissen müssen, erzählen, dass allein schon seine Gegenwart eine wohltuende, ja heilsame Wirkung auf die Umgebung hätte.

Er wird nicht müde, immer und immer wieder jene Aufforderung aus alten Tagen zu wiederholen: Der Patient sei sein Arzt - der Arzt dessen Gehilfe.

 

2

Warum reden die Alten von Heilkunst?
Ist es keine Kunst, aus dem Jetzt des heutigen Tages,
aus der Ordnung klarer Intuition heraus,
das Ringen der Seele zu sehen,
die sich aus Altem erheben will
in die Schönheit des klaren Tages?

Weil in der Medizin
der lebendige Augenblick
das Feuer der Seele,
(der Quell jeder wahren Kunst),
abhanden gekommen ist,
und äußerliches Wissen,
quälender Buchstabenglaube
mehr zählt als anderes,

darum ist es so verkehrt,
wie es zur Zeit verkehrt ist.

3

Krankheit, recht verstanden, ist Gesundheit -
Gesundheit falsch verstanden ist auf alle Fälle krank.


4

Heilkunde - Lebensthema schlechthin.
Führt sie doch aus der Krankheit der Zeit
in die Genesung der Gegenwart
zur Versöhnung mit dem Leben.


HeilkundeErinnerung
an DEN Menschen,
den inneren Menschen -
an die Essenz.


Heilkunst: Die Verwirklichung zum Einen Wesentlichen,
das im Lichte ist.


5

Warum es bei Krankheiten eigentlich nicht um Krankheiten geht?

Die Natur, die menschliche und die übrige,
kennt keine Krankheiten. Was wir als solche bezeichnen,
sind Ausgeburten des Irrtums und unserer oft recht phantasievollen Abstraktionskunst (d.h. Namensgebung für etwas, das es nicht gibt). Was es gibt sind Lösungsprozesse und Stagnationen, die Symptome zeigen. Deswegen kann richtiger Weise gesagt werden, dass es bei Krankheiten nicht um Krankheiten geht. Worum sollte es denn gehen, als um das Zulassen von Veränderung und Lösung?


6

Sie sind kein bequemer Arzt, sagte einmal eine ratsuchende Frau zu mir.
Ich konnte nicht anders als ihr zu antworten: danke, es spricht für Sie, dies zuerkennen.


7

Unlängst hörte Herr W., der Labormediziner, auf der Straße folgenden Satz: Die heutige Medizin ist eine Schande für den Ärztestand.- Als er sich empört in das Gespräch mischen wollte, sah er sich plötzlich selbst - als der, welcher sprach.


8

Ein anderes Mal, wieder in den Straßen, wo wir erstaunliche Dinge hören, wenn wir hören, sagte die Brotverkäuferin zu ihrer Freundin: Zum Arzt geh ich nur wegen dem Krankenstand, behandeln tu i  mi selba. - 
Oh Größe unserer Zeit, dachte ich still bei mir im Weitergehen.


9

Versuchen Sie doch einmal Medizinerschwemme von Ärztemangel zu unterscheiden!


Gibt es folglich zu wenig Ärzte?
Ja, denn der Patient sei sein Arzt und der Arzt dessen Helfer! So hören wir seit langen Zeiten schon.


10

Von den gleichen Gewichten

Es gibt keine biologischen Ungleichgewichte.
Kann unserer Körper etwas anderem folgen als der Seele?
Steht die Seele im gleichen Gewicht mit ihrem Auftrag?
Und, was ist der Auftrag der Seele? wurde der alte Arzt gefragt ... leider entstand in diesem Augenblick aus unergründlicher Ursache so eine Aufregung, so ein Durcheinander, dass die Antwort unterging ...


11

Heilung liegt darin,
dankbar zu sein. - - -
Auch für den Tod,
für den vor allem.


Denn, wer stirbt und dennoch lebt,
der hat das ewige Leben (Laotse).

Das, so wird uns erzählt
aus den fernen Tagen und den nahen,
ist der Gute Tod.


12

Wer die Schlange nicht achtet, wird an ihrem Biss zugrunde gehen.